Brief des Vorstands

Sehr geehrte Aktionäre, Geschäftspartner und Kunden,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen den Geschäftsbericht für das Jahr 2019 vorlegen bzw. überreichen zu dürfen. Erneut können wir mit der Entwicklung der GWG-Gruppe sehr zufrieden sein:

Sowohl das Ergebnis vor Steuern mit € 36,8 Mio. (Vorjahr: € 32,9 Mio.) als auch der Jahresüberschuss mit € 26,0 Mio. (Vorjahr: € 23,9 Mio.) konnten gegenüber dem Vorjahr erneut gesteigert werden. Auch bilanziell sind wir weiterhin sehr gut aufgestellt. Unter Berücksichtigung der stillen Reserven in den Immobilienbeständen beträgt unsere Eigenkapitalquote mittlerweile über 50 %. Das ist eine sehr solide Grundlage, auf der wir auch in ökonomisch herausfordernden Zeiten flexibel reagieren können, um Marktopportunitäten in unseren Kernregionen wahrzunehmen.

In Stuttgart haben wir im vergangenen Jahr insgesamt 72 neue Mietwohnungen fertiggestellt. Durch die Aufnahme dieser Objekte in die Bewirtschaftung sowie durch Neuvermietungen und Mietanpassungen konnten die Jahresmieteinnahmen um weitere 2,1 % auf nun insgesamt € 89,3 Mio. (Vorjahr: € 87,4 Mio.) gesteigert werden. Mietabgänge durch gezielte Objektverkäufe im Rahmen unserer Portfoliooptimierungen konnten damit deutlich überkompensiert werden. Insgesamt spiegeln diese Werte erneut die hohe Attraktivität unseres Portfolios wider und bestätigen unsere auf Nachhaltigkeit angelegte Portfoliostrategie. Zudem wurde mit einem Investitionsvolumen von rd. € 37,6 Mio. (Vorjahr: € 41,1 Mio.) im Jahr 2019 die Anlagevermögensbewirtschaftung innerhalb der GWG-Gruppe erneut gestärkt.

Zum Jahresende beläuft sich die gesamte vermietbare Fläche auf 757.473 m². Sie liegt damit auf dem Niveau des Vorjahres. Derzeit errichten wir im Anlagevermögen weitere 466 Mietwohnungen sowie 6.013 m² gewerbliche Flächen und erweitern damit unsere Portfolios in Stuttgart, München und Hamburg. Die Baufortschritte liegen allesamt im Rahmen unserer Planungen. Durch eine ausgewogene Mischung aus frei finanzierten und geförderten Wohnungen leisten wir zudem unseren Beitrag für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in den besonders nachgefragten Regionen. Unsere Investitionen in Modernisierung und Instandhaltung führten wir 2019 mit einem Aufwand von € 12,4 Mio. planmäßig fort.

Im Rahmen der Portfoliooptimierung konnten wir unsere Verkaufsaktivitäten im Geschäftsjahr 2019 mit insgesamt 96 Bestandswohnungen sowie neun Gewerbeeinheiten erfolgreich fortsetzen.

Das Bauträgergeschäft in unserem Kernmarkt Baden-Württemberg entwickelt sich weiterhin erfreulich. Zurzeit befinden sich 84 Wohnungen im Bau. Im Rahmen der WEG-Verwaltung betreuen wir gegenwärtig knapp 2.800 Wohneinheiten zuzüglich Garagen.

Parallel zu unserem operativen Tagesgeschäft investieren wir konsequent in unsere digitalen Prozesse, um die GWG-Gruppe auch in diesem Punkt zukunftsfähig zu machen. Unsere digitale Agenda hat dabei das Ziel, unsere Services für unsere immer anspruchsvoller werdenden Kunden deutlich zu verbessern, die Mieterbindung zu erhöhen und damit im Kern unsere Mieteinnahmen zu sichern.

Damit sind wir bereits bei dem für uns wichtigsten Thema des laufenden Jahres: Wir sind erfolgreich, wenn unsere Kunden mit uns zufrieden sind. Deshalb verbessern wir das Zusammenspiel auf allen Ebenen unseres Unternehmens weiter, sodass wir insbesondere die Anliegen unserer Mieter noch schneller und besser lösen können. Denn auch hier gilt: Weiter kommen wir nur mit Teamwork.

Andreas Engelhardt

„Wir können Marktopportunitäten in unseren Kernregionen jederzeit wahrnehmen."

Wie uns das gelingt und welche zentralen Projekte wir fokussieren, können Sie im Auftaktteil dieses Geschäftsberichts anhand ganz konkreter Projekte detailliert nachlesen.

Wir stecken unsere Köpfe zusammen für unsere Kunden und für gute Ergebnisse.

Damit gute Ergebnisse entstehen können, ist es wichtig, dass sich die Köpfe dahinter, also unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wohlfühlen. Deshalb werden wir unsere Arbeitsplätze noch attraktiver gestalten. Unser Umzug in neue Räumlichkeiten im zweiten Halbjahr gibt uns die Gelegenheit, moderne und ergonomische Arbeitsplätze zu schaffen und viel Raum für Kommunikation anzubieten. Um unser Miteinander weiter zu verbessern, haben wir ein neues, langfristig angelegtes Projekt zur Unternehmenskultur gestartet. Zahlreiche Firmenveranstaltungen, beispielsweise Weihnachts- und Sommerfeste, Firmenläufe oder After-Work-Events, sind weiterhin fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Auch in diesem Jahr soll wieder ein Social Day stattfinden, bei dem sich alle Mitarbeiter gemeinsam für einen guten Zweck engagieren. Unser gesamtes soziales Engagement haben wir erstmals auch in einem vielfältig und umfangreich ausgearbeiteten Spendenkonzept festgehalten. Nähere Informationen finden Sie ebenfalls im Auftaktteil dieses Geschäftsberichts.

Das Jahr 2020 werden wir alle als ein außergewöhnliches Jahr in Erinnerung behalten.

Wohl kaum jemand hat sich vor wenigen Monaten vorstellen können, dass das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in unserem Land beinahe über Nacht nahezu zum Stillstand kommen könnte. Die rasante globale Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) hat uns genau in diese Situation geführt. Dabei wissen wir weder, welche Herausforderungen noch auf uns warten, noch, wann wir wieder in den gewohnten Alltagsrhythmus zurückfinden können. Wovon wir aber jetzt schon ausgehen können ist, dass sich die gesamtwirtschaftliche Entwicklung deutlich eintrüben wird. Was das für unsere Geschäftsentwicklung im laufenden und in den folgenden Jahren bedeutet, können wir zurzeit nicht vorhersagen.

In dieser Situation denken wir besonders an unsere Mieter. An ihre Gesundheit und an die Sorgen, die die außergewöhnliche Situation auch für sie mit sich bringt. Denn sie können von Kurzarbeit, Arbeitsverlust oder Geschäftsschließungen unmittelbar betroffen sein.

Florian Preißler

„Wir sind auch in dieser Ausnahmesituation an der Seite unserer Mieter."

Auch für uns, die GWG-Gruppe, ergeben sich Unwägbarkeiten: Die Durchführung geplanter Instandhaltungs-, Modernisierungs- und Baumaßnahmen könnte sich verzögern und mit unerwarteten Kostensteigerungen verbunden sein. Geplante Mieteinnahmen könnten ausbleiben. Darauf stellen wir uns ein und arbeiten bereits an geeigneten Maßnahmen, um soziale Härten bei den Mietern zu vermeiden und andererseits mögliche wirtschaftliche Auswirkungen auf die GWG-Gruppe abzufedern.

Grundsätzlich können wir in dieser Ausnahmesituation das Signal geben: Die GWG-Gruppe ist dank einer stringent vorgenommenen Risikovorsorge in den letzten Jahren, einer sehr guten und engagierten Mannschaft, einem lösungsorientierten und pragmatischen Betriebsrat und einem starken Gesellschafter so gut aufgestellt, dass wir auch in schwierigen Zeiten sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken können.

Wir danken Ihnen,
unseren Geschäftspartnern, für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Jeder von Ihnen trägt mit seiner Leistung und seinen konstruktiven Beiträgen zum Erreichen unserer Ziele bei. Wir freuen uns darauf, dass wir diesen Weg auch in Zukunft gemeinsam gehen. Unserem Aufsichtsrat danken wir für die zielführende Zusammenarbeit und das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen. Dies ist die Grundlage, auf der wir unsere Pläne realisieren können. Dem Betriebsrat danken wir für die konstruktive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit. Unser ganz besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Führungskräften, die mit ihrem tatkräftigen Einsatz zum erfolgreichen Geschäftsjahr der GWG-Gruppe beigetragen haben.

Im April 2020

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

Andreas Engelhardt
Vorstandsvorsitzender

Florian Preißler
Vorstandsmitglied