„Ich baue für die Zukunft“

– Thomas Fischer, Technischer Projektleiter

Thomas Fischer war 30, als er das Inserat der GWG in der Zeitung las. Das war im November 2000. Wenige Wochen später heuerte er bei dem Unternehmen in Stuttgart an. Seitdem setzt er für die GWG an unterschiedlichen Standorten in Deutschland Jahr für Jahr Bauvorhaben um. Im Normalfall betreut Thomas Fischer drei bis vier Projekte gleichzeitig. Zurzeit sind es drei Baustellen in München. Im Stadtteil Schwabing entstehen gerade 47 Wohnungen und eine Gewerbeeinheit mit 79 Tiefgaragenplätzen. Im Anschluss an dieses Neubauprojekt werden die übrigen Bestandsobjekte generalsaniert. Bis 2026 verbaut er dabei ca. € 60 Mio. Im südöstlich gelegenen Neuperlach kommen 24 Wohneinheiten und ein Kindergarten hinzu. Außerdem werden die dem Neubau angrenzenden zwei Punkthäuser aufgestockt und saniert. Die Baukosten für dieses Projekt betragen ca. € 15 Mio. München braucht dringend Wohnraum, die GWG schafft ihn.

Die Aufgaben teilt sich Thomas Fischer mit zwei Kolleginnen. Zusammen ergänzen sie sich gut.

Eine Architektin kümmert sich verstärkt um die Grundrisse und die Ausstattung. Die Bautechnikerin übernimmt neben den klassischen Aufgaben auch die Vertragsangelegenheiten. Im Bauwesen ist das Vertragsmanagement wichtig. „Man sollte sehr genau geregelt haben, wer was bis wann in welcher Qualität zu liefern bzw. zu leisten hat. Und natürlich zu welchen Kosten.“ Darauf richtet Thomas Fischer verstärkt sein Auge. Das macht er gut, denn Nachträge sind bei ihm selten.

Mein Versprechen

Mein Versprechen

Mit meinem Fachwissen helfe ich dabei, das Portfolio der GWG langfristig und wertsteigernd zu optimieren. Ich behandle die Bauprojekte so, als würde ich sie für mich selbst bauen.

Deshalb

  • sorge ich dafür, dass unsere Kunden in technisch einwandfreien Wohnungen leben können,
  • beteilige ich mich mit technischem Rat an den Entscheidungsfindungen,
  • verhalte ich mich Handwerkern gegenüber immer fair, damit Aufträge schnell und korrekt erledigt werden.

Mein Job in Zahlen

Mein Job in Zahlen

0
ZUSÄTZLICH ZUR PLANUNGS- UND KOORDINATIONSARBEIT GEFÜHRTE GESPRÄCHE PRO TAG
0
IN DEN LETZTEN VIER JAHREN MIT DEM DIENSTWAGEN GEFAHRENE KILOMETER
0
ANZAHL DER ZEITGLEICH KOORDINIERTEN PARTNER

Mein Statement

Mein Statement

„Hinter einem erfolgreichen Bauprojekt steckt natürlich immer auch gutes Teamwork.“

Bei einem guten Bauprojekt greifen die Prozessschritte und mit ihnen die Gewerke nahtlos ineinander. Damit das auch in der Praxis klappt, führen die Projektleiter gemeinsam mit den aktuellen Partnern regelmäßig vor Ort Planungs- und Baugespräche durch. Der Kreis der Teilnehmer wechselt laufend und reicht von Fachingenieuren über Haustechniker, Architekten, Elektrounternehmen bis hin zu den klassischen Bauhandwerksbetrieben vor Ort. Als Projektleiter vertritt Thomas Fischer die GWG als Bauherr. Damit hat er für die Organisation der Abläufe wie auch bei der Geschäftspartnerwahl umfassende Befugnisse.

Kosten, Bauzeit, Qualität – diese drei Parameter bilden das magische Dreieck des Projektmanagements. „Angesichts des Baubooms ist gerade das Einhalten der Kosten immer wieder eine Aufgabe.“ Wenn auf die versendeten Ausschreibungsunterlagen nur ein Bruchteil an Angeboten zurückkommt, gilt es einen genauen Blick auf die Kosten zu werfen.

Neben wirtschaftlichen müssen auch fachliche Themen wie Brandschutz, Schallschutz und die Bauphysik genau geprüft werden. Auch das Baurecht kann manchmal sehr kompliziert sein. Trotzdem: Eine gute Baustelle ist für Thomas Fischer eine, die immer in Bewegung bleibt und schnell zum Ergebnis führt.